Kürbis Muffins á la Blair


Letztens hab ich mich mal wieder durch meine YouTube Abos geklickselt und bin über Blairs [juicystar07] neuestes Muffin Video gestolpert.

Nachdem ich noch Kürbisreste von meiner am Vortag gezauberten Suppe im Kühlschrank gebunkert hatte, habe ich mich sofort daran gemacht ihr Rezept aus zu probieren.

Das Rezept ist relativ simple, ich zeige es euch hier noch mal auf deutsch.

Für 12 Muffins braucht ihr:

195 g glattes Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Zimt
1/4 Teelöffel gemahlenen Ingwer
1/4 Teelöffel Gewürznelken  (habe ich weg gelassen)
1/2 Teelöffel Salz
113 g Butter, Raumtemperatur
200 g Kristallzucker
2 große Eier
1 Teelöffel Vanille Arom
75 g Kürbispüree  (ich habe ein bisschen mehr genommen)

Ihr mischt Mehl, Backpulver, Zimt, Ingwer, Gewürznelken und das Salz zusammen in einer Schüssel. (Ihr könnt es auch sieben, wenn ihr wollt.) In einer größeren Schüssel verrührt ihr mit einem Handmixgerät die weiche Butter mit dem Zucker. Später kommen dann noch die Eier und das Aroma hinzu. Zum Schluss mengt ihr immer abwechselnt das Mehlgemisch und das Püree darunter. Für das Püree habe ich meine bereits ausgehöhlten Kürbisreste in Würfel geschnitten, gekocht bis sie weich waren und dann mit einem Mixer püriert.

Alles in die Förmchen füllen und in dem vorgeheizten Backofen 177 C für 18-20 min backen lassen.

Auf das ‚Creme Chees Frosting‘ habe ich verzichtet, da mir das ganze sonst zu süß geworden wäre.

Viel Spaß beim Backen.

XoXo Steffi

Advertisements

Ein Gedanke zu „Kürbis Muffins á la Blair

  1. Nicolas sagt:

    Sieht sehr lecker aus!

    Viele Gruesse
    Nicolas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: